29 Juni, 2005

get a real life?

"In Amerika wurden 2 Menschen getötet"

Na und? Im Irak auch und in Afrika sterben ja so oder so jeden Tag mehrere Tausend. Und in Amerika? Oh Gott, dort töten sich Grundschüler weil die verkauften Drogen gepanscht waren. Nein. Nein, wirklich dieser Fall ist etwas anderes, denn er betrifft uns alle. Jedenfalls alle die, die sich im Internet tummeln und eine Art Community pflegen.

Wir stellen uns ein reges und häufig genutztes Internet-Forum vor. Etwas mehr als 1.100 User und darunter er: Bruce Pastuer, 17 Jahre alt, ein klein wenig psychisch vorbelastet, mehr als 5000 Posts auf diesem Board und eine Waffe in der Wohnung.

Er streitet sich nun mit 2 anderen Usern auf dem Board und da man sich über das Internet nicht friedlich einigen kann kommt Bruce auf die Idee sich doch die Adressen zu besorgen und so fährt er noch am Abend los, erschießt einen 29 jährigen Mann in San Diego und ein weiteres Mitglied der Community und brüstet sich Abends auf eben jenem Forum mit der Tat und unterhält sich weiter mit seinen Kollegen über die Tat.

Ein wirklich erschütterlicher Threat, wenn man ihn sich einmal genau durchliest. Hier geht's zum Post und nun ehrlich. Wer will bei sowas noch virtuelles und reales Leben vermischen wollen?

.

1 Comments:

Anonymous TNT said...

Ich habe mir das auch vor kurzem durchgelesen. Wirklich heftig, aber was will man machen? In der heutigen Zeit schreckt es einfach nicht mehr ab, wenn man ungewollten Mitgliedern den Account sperrt. Sie melden sie einfach neu an. Da hilft nur die radikale Lösung... zu ihnen nach Hause fahren und....








...das WLan Kabel klauen :-)

Mittwoch, 29 Juni, 2005  

Kommentar veröffentlichen

<< Home